Herbstzeit = Kinderzeit

 

Viele Kinder freuen sich auf den Herbst mit seinen leuchtenden, bunten Farben. Sie genießen es, bei schönem Wetter noch im Freien spielen zu können und sammeln dabei auch alles Mögliche ein: Blätter, Eicheln, Kastanien . . .

Oft sind dann die Jacken- oder Hosentaschen vollgestopft mit den Schätzen, die sie draußenj gefunden haben. Mit Begeisterung spielen die Kinder mit ihnen oder schmücken so unsere Gruppenräume.

 

 

 

 

Als katholische Einrichtung feiern wir miteinander auch die christlichen Feste wie Ostern oder Weihnachten. Wir sprechen mit den Kindern darüber, warum und wie wir diese Feste feiern. Zum Jahreskreis gehören auch die Gedenktage für Heilige. 

Seit einigen Jahren ist es bei uns Tradition, dass wir um Erntedank - also Anfang Oktober - mit den Kindern über unseren Franziskusweg sprechen. Das sind bunte Holztafeln auf unserem Außengelände, die die Schöpfung der Welt thematisieren. Zu Ehren des Hl. Franz von Assisi wurde der so entlang der Tafeln entstandene Weg "Franziskusweg" genannt.

 

Anfang November ist die Zeit des Laternenbastelns für den Martinszug. Viele Kinder wissen schon, wer Martin war und dass er mit einem Bettler seinen Mantel geteilt hat. Leider können wir coronabedingt auch in diesem Jahr nicht unseren traditionellen Martinszug zusammen mit der Katholischen Pfarrgemeinde ausrichten. Wir werden es kleiner halten und gruppenweise feiern. Aber wir haben viele bunte Laternen gebastelt. Die Kinder konnten sich für ein Motiv entscheiden und so haben wir jetzt Fledermäuse, Geister, Dinosaurier und, und, und . . .

 

Anfang Dezember ist dann der Festtag des Hl. Nikolaus. Auch zu ihm wissen die meisten Kinder etwas zu erzählen. Pfarrer Schüpke kommt mit dem Bischofsgewand und dem Bischofsstab zu uns und spricht mit den Kindern über den Heiligen.